Vorträge und Seminare

Keltisches Kreuz
Foto: C. Süssenbach

Von der Heiligkeit aller Dinge 

Eine Einführung in die christlich-keltische Spiritualität

 

Der christlich-keltische Weg wird in Deutschland erst seit einigen Jahren (wieder-)entdeckt. Für Menschen, die auf der Suche nach einer erd-verbundenen Spiritualität sind, bietet diese Tradition eine tiefe und nährende Quelle.

Als das Christentum im 2. Jahrhundert seinen Weg nach Britannien und Wales, nach Irland und Schottland fand, gelang es dort – anders als vielfach auf dem Kontinent -  den neuen Glauben behutsam in die vorhandenen keltisch-paganen Glaubensüberzeugungen zu integrieren. Christus wurde nicht als das Ende, sondern als Erfüllung der keltischen Weisheit verstanden. Es entstand eine christlich-keltische Kirche, die Gottes Gegenwart in der Schöpfung, im Kreislauf der Jahreszeiten und im alltäglichen Tun der Menschen entdeckt. Dieser Vortrag verbindet eine frei erzählte Geschichte aus der keltischen Tradition mit einer Einführung in die Geschichte und in die Grundüberzeugungen der christlich-keltischen Spiritualität.

 

Dauer: 70 - 90 Minuten nach Absprache.


Selkie Vortrag und Erzählung
Foto: Wikipedia Commons

Aus der Haut gefahren

 

Oft geschieht es irgendwann in der Mitte des Lebens: Auf einmal hast du das Gefühl, dass du irgendwie in der falschen Haut steckst. Du schaust in den Spiegel und fragst dich: Wann und wo bin ich mir eigentlich selbst abhandengekommen? Was hat mich dazu gebracht, vor allem die Erwartungen anderer zu erfüllen? Und warum fühle ich mich auf einmal so fremd in meiner Welt? Gibt es eine Haut, die mir besser passt und die ich (wieder-)finden kann und muss?

In der keltischen Welt, vor allem an der Westküste Schottlands erzählt man sich die Geschichten von den Selkies.  Selkies, das sind Seehunde, die an Land ihre Seehundhaut ablegen, um sich dann zumeist in eine schöne Frau, manchmal auch in einen attraktiven Mann zu verwandeln. Geht ihre abgelegte Haut verloren oder wird gestohlen, müssen sie in ihrer menschlichen Gestalt bleiben. Sie arrangieren sich mit einem Leben außerhalb ihres eigentlichen Elements – bis sie eines Tages ihre verlorene Haut wiederfinden.

In diesem Vortrag lassen wir uns inspirieren von der archetypischen Weisheit der Selkie-Erzählungen. Wir gehen der Frage nach wie wir der Suche nach unserem inneren Selbst Raum geben können, um ganz „in unserem Element“ zu sein.

 

Dauer: 60-90 Minuten nach Absprache


Verbunden mit dem Rad des Jahres

 

Viele Menschen erleben ihren Alltag wie ein Hamsterrad. Tag für Tag, Sommer wie Winter geht es darum, möglichst gut zu funktionieren. Im Winter halten wir uns mit  Vitaminen fürs Immunsystem und Tageslichtlampen fit  - solange bis uns endlich eine dicke Erkältung zu der Ruhe zwingt, nach der Körper und Seele sich in dieser Jahreszeit sehnen.

Die Achtsamkeit für den Wechsel der Jahreszeiten, der früheren Generationen selbstverständlich war, ist uns abhanden gekommen. Die natürlichen Rhythmen von Werden und Vergehen, von Zeiten der Ruhe und Zeiten der Kreativität haben kaum noch Platz in unserem Alltag. Doch ein bewusstes Leben mit dem Wandel der Jahreszeiten kann unser Leben bereichern und erden. 

Dieser Vortrag verbindet – je nach Jahreszeit – eine frei erzählte Geschichte aus der erdverbundenen keltischen Tradition mit Impulsen und einfach umsetzbaren Ritualen und Anregungen für ein bewussteres Leben mit dem Jahreskreis. An geeigneten Orten kann eine Zeit des „Wanderns & Wunderns“ integriert werden. 

 

Dauer: Zwischen 60 Minuten und drei Stunden nach Absprache.

 


Erzählen lernen
Foto: B. Renk

Erzählen macht Spaß! Und Erzählen kann man lernen! 

 

Für Eltern und Großeltern, Erzieherinnen und Lehrer, Mitarbeitende im Kindergottesdienst und in der FamilienKirche biete ich ein- oder auch mehrtägige Fortbildungen rund um das freie Erzählern an.

Wenn ihr das Gefühl habt: Vorlesen ist prima, aber eigentlich würde ich gern ohne ein Buch in der Hand erzählen, dann sprecht mich gerne an. Gemeinsam entwickeln wir das richtige Format für eure Einrichtung oder Gruppe.


Gemeinsam erzählen

 

Einer Geschichte zu lauschen, ist gut. Selbst an einer Geschichte mitzuerzählen ist besser!

Und das geht so: Ich nehme dich und (fast) beliebig viele andere an die Hand und nehme euch mit hinein in unsere Geschichte. Wenn wir gemeinsam an einer spannenden Stelle angekommen sind, halte ich die Geschichte an - fast so wie wenn man bei einem Film auf die Pause-Taste drückt. Dann habt ihr die einmalige Chance für einen Moment in einen Charakter unserer Geschichte hineinzuschlüpfen. Du wirst zu Abraham oder Sarah, zu Frau Holle oder zum edlen Ritter Gawain aus König Artus Tafelrunde. Wir plaudern ein wenig miteinander und erfahren im Handumdrehen all das, was in unserer Geschichte nur zwischen den Zeilen steht.

Was dachte sich Sarah als sie erfuhr, dass sie mit über 90  Jahren noch Mutter werden sollte? Was ging im edlen Gawain vor als er seiner furchtbar hässlichen Braut ins Brautgemach folgte?

Vertraute und unvertraute Geschichten erklingen so neu. Mit der für biblische Geschichten entwickelten Methode des Bibliologs tauchen wir ein in die alten und immer wieder neuen Geschichten. Jede und jeder darf mit erzählen. Keiner erzählt besser, keiner schlechter. Aber man darf auch einfach nur zuhören... 

Diese Form des gemeinsamen Erzählens braucht ca. 30 Min Zeit und ist geeignet für alle Altersstufen ab ca. 10 Jahre. Nach Absprache gestalte ich auf diese Weise Gruppenstunden für Kinder, Jugendliche, Frauenkreise oder Senior:innen. 


Du möchtest über neue Termine und Angebote informiert werden? Dann melde dich zum Newsletter von Anderszeiten an!